Team

... oder wollten Sie uns schon immer mal näher kennenlernen ...

News

Parodontitis und Herzerkrankungen

Mittwoch, den 06. November 2013 um 07:00 Uhr

Eine Endokarditis ist eine lebensbedrohliche Herzerkrankung, die durch eine Entzündung der Herzinnenhaut im Bereich der Herzhöhlen, der herznahen Venen und Arterien sowie der Herzklappen in Erscheinung tritt. Ohne Behandlung endet sie tödlich. Wie eine wissenschaftliche Arbeit nun belegt, kann aus einer normalen Parodontitis-Behandlung für entsprechend vorbelastete Patienten ein ernst zu nehmendes Risiko für eine Endokarditis-Erkrankung erwachsen. Mit einer zahnärztlichen Zusatzbehandlung lässt sich das Risiko allerdings minimieren.

Ursache für das Krankheitsrisiko sind die sogenannten grampositiven Bakterien. Diese können bei der zahnärztlichen Behandlung der Parodontose aus den Zahnfleischtaschen in die Blutbahn befördert werden. Von dort aus gelangen sie schließlich bis zu den Herzklappen, wo sie sich ansiedeln und vermehren. Infolge dieser Bakterienvermehrung entsteht schließlich die Endokarditis.

Hochrisiko-Patienten können viel zur eigenen Sicherheit beitragen, indem sie bereits im Vorfeld der Behandlung ihren kardiologischen Untersuchungspass in unserer Praxis vorlegen. Ist der Zahnarzt über die im Patientenausweis enthaltenen Leitlinien informiert, kann er eine sogenannte Endokarditis-Prophylaxe durchführen. Diese Antibiotika-Prophylaxe für Hochrisiko-Patienten wird von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie empfohlen. Hierbei handelt es sich um eine Antibiotika-Therapie, die eine Stunde vor der eigentlichen Behandlung zum Einsatz kommt und die grampositiven Bakterien effektiv am Befall der Herzklappen hindert. Das Risiko einer entzündlichen Herzerkrankung wird dadurch erheblich gesenkt.

Voraussetzung, um eine konsequente Prophylaxe zu gewährleisten, ist allerdings das Zusammenwirken von Zahnarzt und betroffenen Patienten. Risikopatienten sind in Ihrer Zahnarztpraxis Prof. Volland Heilsbronn jederzeit in kompetenten Händen!

 

Implantate – ein fester Biss für mehr Lebensqualität

Dienstag, den 01. Oktober 2013 um 07:00 Uhr

Zur Lebensqualität bis ins hohe Alter gehört ein fester Biss auch mit den dritten Zähnen. Künstliche Zahnwurzeln bzw. Implantate haben sich über viele Jahre bewährt und sind für immer mehr Patienten das Mittel der Wahl. Mit Implantaten erhält Ihr Zahnersatz eine Stabilität, die mit eigenen Zähnen vergleichbar ist.

Was ist ein Implantat
Das Implantat selbst ist eine künstliche Zahnwurzel, die in den Kiefer eingebracht wird. Gefertigt werden Implantate aus sehr gut verträglichem Titan oder aus metallfreien Keramik. Auf diese "Zahnwurzel" wird der eigentliche Zahnersatz gesetzt und mittels eines Verbindungsstücks fest mit dem Implantat verschraubt. Digitales Röntgen in 3D- Technologie garantiert dabei  eine optimale Vorplanung und Positionierung. Der Einsatzbereich geht dabei vom Ersatz einzelner Zähne über mehrgliedrige Brücken bis hin zur festsitzenden Versorgung eines zahnlosen Kiefers.

Während mit implantatgestützten Einzelkronen das Beschleifen gesunder Nachbarzähne für eine konventionelle Brücke vermieden werden kann, wird beim Ersatz von mehreren Zähnen – insbesondere bei Freiend-Situationen – die erforderliche Stabilität für einen sicheren Biss gewährleistet.

Mit der notwendigen Erfahrung und diagnostischer Basis ermöglicht unser Team aus Zahnärzten, Assistentinnen und Zahntechnikern die für Sie geeignete implantologische Versorgung und den dazu passenden Zahnersatz. Wir beraten Sie gerne!

Lesen Sie mehr dazu unter Zahnimplantate.

 

25. September Tag der Zahngesundheit

Sonntag, den 01. September 2013 um 07:00 Uhr

Das Motto für 2013: "Gesund beginnt im Mund - Zähneputzen macht Schule"

Am 25. September ist es wieder soweit: Der "Tag der Zahngesundheit" wird bundesweit mit Events auf das Thema Mundhygiene aufmerksam machen. Was im Herbst 1990 als eine erste Idee mit konkreten Maßnahmen begann, hat sich zwischenzeitlich zu einem festen Termin etabliert, an dem der Themenbereich Zahngesundheit im Focus des öffentlichen Interesses steht. Längst ist die Hoffnung der damaligen Initiatoren aufgegangen, dass die Bevölkerung durch gezielte Information und Aufklärung zur Mundgesundheit erhält, um auch eigenverantwortlich Krankheiten und Schäden an Zähnen und im Mund zu vermeiden. Zudem sollte der Zusammenhang zwischen gesunden Zähnen und der Allgemeingesundheit nicht außer Acht gelassen werden.

Krankenkassen, Landesarbeitsgemeinschaften, Gesundheitsämter und auch viele Zahnärzte organisieren zu diesem Zeitpunkt ihre eigenen Veranstaltungen, an denen wieder zahlreiche Besucher teilnehmen und über die viele Medien berichten werden.

Unter dem Motto: "Gesund beginnt im Mund - Zähneputzen macht Schule"  steht auch in unserer Praxis das Thema Prophylaxe nicht nur bei Erwachsenen, sondern besonders bei Kindern und Jugendlichen im Mittelpunkt unserer Praxisphilosophie.

 

Zahnarzt Prof. Dr. M.Sc. Gerd Volland Mitglied der Leading Implant Centers

Donnerstag, den 08. August 2013 um 07:00 Uhr

zertifikatTop Implantologen mit Auszeichnung präsentieren sich auf einer neuer Plattform. Aufgrund seiner Qualifikation und weitreichenden Erfahrung wurde Herr Prof. Dr. M.Sc. Gerd Volland aus Heilsbronn als neuestes Mitglied im Kreis der Leading Implant Centers aufgenommen. Dies trägt auch seiner  Auszeichnung zum „Geprüften Experten der Implantologie“ durch die DGOI Rechnung.

Lesen Sie mehr dazu in der folgenden Pressemitteilung.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 12
orchidee6.png

Praxis Volland & Kollegen